Linedance, Cowboyhut und Spareribs in der Paul-Metz-Halle

Zur „1. Linedance Country Night“ wurde die Paul-Metz-Halle in einen großen Western Saloon umfunktioniert. Über 300 Country-Fans kamen und feierten eine stimmungsvolle Western-Nacht.

Lindedance_19

Linedance ist derzeit absolut im Trend und beschert den Veranstaltern volle Hallen. So auch die Country-Night in der ausverkauften Paul-Metz-Halle. Kulturamts-Chef Gerhard März hatte auf Initiative der Linedance Gruppe Therapy Dancers Zirndorf die Veranstaltung organisiert und freute sich über den großen Erfolg. „Wahnsinn, wo die Gäste alle hergekommen sind“. Linedance-Gruppen aus Leutershausen, Lenting, Parsberg oder Neumarkt, allesamt in Country-Kleidung gewandet, fanden den Weg in die Bibertstadt, um das (Linecance)-Tanzbein zu schwingen, oder sich von den kulinarischen Spezialitäten verwöhnen zu lassen. Bei Spareribs, Hamburgern, Chili con Carne oder Folienkartoffel mit Räucherlachs, konnten die Gäste die Köstlichkeiten nach Herzenslust genießen, um anschließend die zu sich genommenen Kalorien wieder abzutanzen. Für die liebevolle Ausschmückung der Paul-Metz-Halle zeichnete die ortsansässige Linedance Gruppe Therapy Dancers verantwortlich. Mit vielen Country Details, gesponsert vom PICK UP CORNER Zirndorf, hatten sie mit Wagenräder, Strohballen, Fahnen oder Whiskyfässern die Halle stimmungsvoll dekoriert.

 

Mit den Musikern von CB66 war eine der angesagtesten Countrybands engagiert worden. Diese spielten alle bekannten Country Rock Songs, von Alan Jackson, über Kid Rock bis hin zur Zak Brown Band. Da blieben keine Wünsche offen und ließ die Westernherzen höherschlagen. Von flott bis romantisch…es kamen alle auf ihre Kosten. Gegen 1 Uhr Nachts fand der Abend langsam sein Ende. Mit dem Song „Shallow“, aus dem Film „A Star is Born“, entließ die Band die Gäste in die dunkle Nacht.

 

Fotos (Werner Schieche) von der „Linedance Country Night“ sehen Sie hier

drucken nach oben