Stadtführung durch Zirndorf „Von Badern, Brauern und Blechbadschern“

Die Führung „Von Badern, Brauern und Blechbadschern“ bietet einen unterhaltsamen Streifzug durch die Jahrhunderte der Zirndorfer Stadtgeschichte. Beim Gang durch die Altstadt werden Geschichten über berühmte Personen und bedeutende Ereignisse erzählt sowie geschichtsträchtige Bauten vorgestellt. So erfahren die Teilnehmer bspw. nicht nur, dass hier im Revolutionsjahr 1848 der Sozialdemokrat und Arbeiterführer Karl Grillenberger geboren wurde, sondern auch, dass die ab 1840 hergestellten Blechspielzeugwaren, wie der Brummkreisel, in die ganze Welt exportiert wurden.

Stadtführung Museum Zirndorf

Nach der Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg im Jahr 1632 entstand durch den Wiederaufbau das heutige Zirndorfer Ortsbild, das reich an historischer Bausubstanz ist. Über 50 der schönen Fachwerkhäuser und Sandsteinbauten des 17., 18. und 19. Jahrhunderts sind in der Bayerischen Denkmalschutzliste aufgeführt. Dazu gehören u.a. das Badehaus, das hochfürstliche Brauhaus aus der Markgrafenzeit, die Schmiede sowie das evangelische Pfarrhaus. Im innerstädtischen Bereich schließen sich neben einigen Fabrikantenvillen auch zahlreiche Wohnhäuser aus der Gründerzeit an. Bis ins 20. Jahrhundert hinein beherbergten sie in ihren Kellern und Hinterhöfen kleine Betriebe und Heimarbeiterstätten zur Herstellung von Blechspielwaren. Sie waren neben den größeren Spielwarenherstellern die Grundlage für Zirndorfs wirtschaftlichen Aufschwung im 19. Jahrhundert.

 

Treffpunkt für den ca. 1 1/2 std. Spaziergang ist das Museum in der Spitalstraße.


Nähere Informationen:

Städtisches Museum Zirndorf, Spitalstraße 2, 90513 Zirndorf, Tel.: 0911-96060590, Öffnungszeiten: Di-So 11-16 Uhr, www.museum.zirndorf.de

 



 

 

 

 

drucken nach oben