Aktuelles

 

"Erlebnisweg Wallensteins Lager" - Unterzeichnung der Zweckvereinbarung im Museum

Am 09. Januar 2018 unterzeichneten im Zirndorfer Museum Zirndorfs Erster Bürgermeister Thomas Zwingel, Oberasbachs Erste Bürgermeisterin Birgit Huber und Steins Erster Bürgermeister Kurt Krömer die Zweckvereinbarung für den „Erlebnisweg Wallensteins Lager“. Förderung erhält das Projekt aus dem LEADER-Programm 2014/2020. Als Vorsitzender des LEADER-Fördervereins im Landkreis war Landrat Matthias Dießl und als Konzeptgeber Prof. Gerd Aufmkolk anwesend.

Auf dem Gebiet der heutigen Städte Zirndorf, Oberasbach und Stein erstreckte sich im Dreißigjährigen Krieg eines der größten Feldlager der Militärgeschichte. Albrecht von Wallenstein ließ das 16 Kilometer umfassende Lager im Juli 1632 in Form eines lang gestreckten Vierecks errichten. Vom 17. Juli bis zum 23. September lebten dort rund 80.000 Menschen. Die drei Kommunen haben sich mit dem Projekt das gemeinsame Ziel gesetzt, diesen bedeutenden Abschnitt in der europäischen Geschichte für alle einheimischen und auswärtigen Interessierten auf zeitgemäße Art und Weise anschaulich zu machen.

Beitrag über die Unterzeichnung der Zweckvereinbarung vom Franken Fernsehen:

Wallensteins Lager soll wieder aufleben

 

 

Grossansicht in neuem Fenster: Grossansicht in neuem Fenster: Unterzeichnung der Zweckvereinbarung

 

 Grossansicht in neuem Fenster: Die neue Leseecke für Kinder im Museum

Neue Leseecke für Kinder im Museum

Mit Unterstützung der Stadtbücherei konnte neben der Spiel- ecke im Erdgeschoss eine kleine Leseecke einrichtet werden, in der Kinder gemütlich in Bilder- und Lesebüchern schmökern können!
Herzlichen Dank an das Büchereiteam!

 

Mit dem Smartphone durchs Museum!

Das Zirndorfer Museum wartet mit einer interessanten Neuerung auf. Ab sofort können Besitzer von Smartphones ihren Museumsbesuch selbst mitgestalten. Denn an einigen Objekten wurden QR-Codes angebracht.
Diese können mit dem Handy abgescannt werden und bieten ergänzend akustische oder visuelle Eindrücke zu verschiedenen Gegenständen und Themen. So sieht man z.B. einen Kreisel oder ein Karussell in Bewegung oder hört, welch seltsame Töne über 50 Jahre alte Zirndorfer Blechtröten von sich geben können.
Bei der Geschichte Zirndorfs während des 30jährigen Krieges, die im Obergeschoss des Museum thematisiert ist, lassen verschiedene Geräuschkulissen noch eindringlicher erahnen, wie grausam dieses Ereignis im Sommer 1632 sich in die Seele der Bevölkerung eingeschnitten hat.
Gerade die jüngeren Museumsbesucher, die ihr Handy meistens griffbereit haben, werden diese Vermittlungsergänzungen sicher gerne nutzen.

Grossansicht in neuem Fenster: Neu: QR-Codes im Museum

 

Grossansicht in neuem Fenster: Ebike

E-biker willkommen!

"E-biker willkommen" heißt es im Städtischen Museum Zirndorf.
Denn wer mit seinem Elektrofahrrad kommt, kann während des Museumsbesuches seinen Fahrrad-Akku aufladen. Mit diesem Angebot reagiert das Museum auf den neuesten Fahrradtrend, denn das E-bike erfreut sich wachsender Beliebtheit.

 

Reiseführer mit tollen Tipps für einen Ausflug entlang der Deutschen Spielzeugstraße

Die Deutsche Spielzeugstraße ist eine Reiseroute durch Orte in Thüringen und Franken, deren Gemeinsamkeiten in der Tradition der Spielzeugherstellung besteht.

Auf ca. 300 km zwischen Erfurt und Nürnberg führt die Spielzeugstraße nicht nur durch bedeutende Orten der Spielzeugherstellung. Entlang der Stecke gibt es auch zahlreiche weitere Attraktionen zu entdecken.
Jetzt hat der Verein "Die Deutsche Spielzeugstraße e.V." einen Reiseführer  zur Spielzeugstraße herausgegeben. Auf mehr als 200 Seiten erfährt man viel Wissenswertes über die Spielzeugstraße und erhält Informationen und Adressen der auf dem Weg liegenden Museen, Erlebniswelten, Spielzeugfirmen und Gastronomiebetriebe.

Ergänzend zum Reiseführer gibt es einen Faltplan, der kostenlos von den Spielzeugstraßen-Mitgliedern, wie z.B. dem Städtischen Museum, an interessierte Gäste überreicht wird. Er enthält neben einer Routenkarte auch Informationen zu den wesentlichen Attraktionen und beinhaltet aktuelle Veranstaltungshinweise.

 

Der Reiseführer ist im Städtischen Museum und in der Tourist Information für 14,90 Euro erhältlich.

Grossansicht in neuem Fenster: Reiseführer der Deutschen Spielzeugstrasse

 

Entdeckerpass der Metropolregion Nürnberg

 

Wir machen mit!

Entdecken Sie die Metropolregion Nürnberg!

 

Ob Einheimische oder Besucher: Die Metropolregion Nürnberg hat für Entdecker jeden Alters und jeder Herkunft wahre Freizeitschätze zu bieten. Ob Gemeinschaftserlebnis, Action oder anspruchsvoller Kunstgenuss - in der Region zwischen Weißenburg im Süden, Hof im Norden, Kitzingen im Westen und Weiden im Osten ist unendlich viel geboten. Der EntdeckerPass ist der Schlüssel zu dieser Region. Denn mit dem EntdeckerPass stehen Ihnen ein Kalenderjahr lang die Türen zu besonders interessanten Einrichtungen offen!

EntdeckerPass-Besitzer dürfen derzeit einmal im Jahr zahlreiche Freizeiteinrichtungen, wie das Zirndorfer Museum kostenfrei oder deutlich ermäßigt nutzen, fahren einen Tag im Kalenderjahr mit der VGN umsonst und profitieren darüber hinaus auch noch von interessanten Spezialvergünstigungen (z.B. Essensgutscheinen u.ä.).

 

drucken nach oben