Ein weiterer Beitrag zu mehr Fahrradfreundlichkeit

Zwei neue Fahrradabstellanlagen für Zirndorf

Im Rahmen der Feierstunde anlässlich der diesjährigen Stadtradeln-Aktion wurden Anfang September die beiden neuen überdachten Fahrradabstellanlagen an der Paul-Metz-Halle und an der Bibertsporthalle offiziell vorgestellt.

Pressebild Fahrradabstellanlage PMH

Zirndorfs Bürgermeister Thomas Zwingel und der städtische Radfahrbeauftragte Ralf Klein präsentieren die neue überdachte Fahrradabstellanlage an der Paul-Metz-Halle.

Die Zirndorfer Radfahrerinnen und Radfahrer dürfen sich künftig über gleich zwei überdachte Fahrradabstellanlagen mit je einundzwanzig Stellplätzen nahe der Paul-Metz-Halle freuen. Eine Abstellanlage befindet sich auf dem Parkplatz der Paul-Metz-Halle in der Volkhardtstraße, die andere nur wenige Meter entfernt vor der städtischen Bibertsporthalle in der Schwalbenstraße.


Auf dem Weg zur offiziellen Zertifizierung als fahrradfreundliche Kommune haben die Verantwortlichen bei der Planung natürlich besonderen Wert auf ADFC zertifizierte Radeinstellungen gelegt. Das bedeutet, dass zwischen den eingestellten Fahrrädern bestimmte Mindest-Abstände eingehalten werden, was den Radfahrern deutlichen Komfort bietet und die Nutzung besonders attraktiv macht.

 

„Die Paul-Metz-Halle zieht mit ihren öffentlichen und privaten Veranstaltungen regelmäßig zahlreiche Besucher aus nah und fern an und ist damit der perfekte Standort für eine Fahrradabstellanlage dieser Dimension“ erklärt Bürgermeister Thomas Zwingel stolz.

 

Dank des Förderprogramms „Stadt und Land“ des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr erhält die Stadt für jede Anlage eine großzügige Förderung, welche die Baukosten in Höhe von rund 24.000 Euro deutlich reduziert.

 

 

07.09.2022

Wortbildmarken BMVI
 

 

 

 

drucken nach oben